Gründerstatistik 2023

Mittwoch, 28.02.2024

Das Statistische Bundesamt (Destatis) hat die aktuellen Daten zum Gründungsgeschehen für das Jahr 2023 auf der Grundlage der Gewerbeanzeigen veröffentlicht.

In 2023 wurden danach insgesamt 593.200 Unternehmen neugegründet. Dies sind 6,9 % mehr als im Vorjahr. Davon sind rund 118.500 Betriebe gegründet, deren Rechtsform und Beschäftigtenzahl auf eine größere wirtschaftliche Bedeutung schließen lassen (+ 2,9 %). Dies sind Betriebe, die durch eine juristische Person oder eine Gesellschaft ohne Rechtspersönlichkeit (Personengesellschaft) geführt werden, oder im Handelsregister eingetragen sind und Arbeitnehmerinnen beziehungsweise Arbeitnehmer beschäftigen. Ca. 187.600 lassen sich den Kleinunternehmern zuordnen (+ 35,4 %). Die Gründungen im Nebenerwerb nahmen im Betrachtungszeitraum um ca. 4,6 % auf 287.200 ab. Demgegenüber haben im Jahr 2023 ca. 486.900 Betriebe vollständig ihr Gewerbe aufgegeben. Davon waren ca. 96.600 Betriebe mit größerer wirtschaftlicher Be­deutung (7,9 % mehr als 2022). Die Zahl der Kleinunternehmen, die 2023 geschlossen wurden, lag bei ca. 202.400 und damit um 22,6 % höher als im Vorjahr. Bei den Nebenerwerbsbetrieben haben mit insgesamt 187.900 ca. 3,5 % weniger vollständig aufgegeben als 2022.

Weitere Informationen finden sich auf der Homepage des Statistischen Bundesamtes (Destatis).

(Autor/Quelle: GSA)

Stellenangebote

Sie wollen ein Teil des Teams werden? [weiterlesen]

Förderung der Aus- und Weiterbildung

Weiterbildungsverbünde [weiterlesen]

Bildungsschecks [weiterlesen]

Unternehmensspezifische Vorhaben (Qualifizierungsprojekte) [weiterlesen]

Unternehmensberatung

Unternehmenshotline [weiterlesen]

Existenzgründung

Mikrodarlehen [weiterlesen]

Bildungsschecks für Existenzgründungen und Unternehmensnachfolgen [weiterlesen]

Gründungsstipendien [weiterlesen]

KMU-Prüfung

KMU-Formular [weiterlesen]

Eine Gesellschaft des
Landes Mecklenburg-Vorpommern

Logo Mecklenburg-Vorpommern

Logo Europäische Union, Europäischer Sozialfond

Zertifikat nach DIN EN ISO 9001:2008 für Mikrodarlehen, Weiterbildungsberatung, Prüfung von Förderanträgen sowie Erstellung von Gutachten im Auftrag von Ministererien und Instituten