Bildungsschecks für Existenzgründungen 2021-2027 ESF+ (Antragstellung ab 20.12.2022)

Kofinanziert von der Europäischen Union

Angehende Existenzgründerinnen und -gründer in Mecklenburg-Vorpommern können Zuwendungen für die Teilnahme an Qualifizierungskursen für Existenzgründer sowie für eine Unternehmensberatung im Vorfeld der Gründung erhalten.

Was wird gefördert?
  • Teilnahme an Qualifizierungskursen zur Vermittlung grundlegender betriebswirtschaftlicher Qualifikationen im Umfang von 48 Unterrichtsstunden
  • Inanspruchnahme von Beratung und Begleitung durch eine Beraterin, einen Berater oder ein Beratungsunternehmen bis zu höchstens 2 Tagewerken
  • Bei Unternehmensnachfolgen können in begründeten Fällen zwei zusätzliche Beratungs- und Begleitungstage gefördert werden, sofern sich die zusätzlichen Beratungsleistungen auf den unmittelbaren Verhandlungsprozess zwischen Übergabe- und Übernahmeinteressierten beziehen
  • Bei innovativen, technologieorientierten Existenzgründungen/Übernahmen können in begründeten Fällen zwei zusätzliche Beratungs- und Begleitungstage gefördert werden, sofern sich die zusätzlichen Beratungsleistungen auf schutzrechtliche, urheberrechtliche o.ä. Fragen beziehen.
Die Qualifizierungskurse müssen bei einem staatlich anerkannten Bildungsdienstleister durchgeführt werden. Die Leistungen für Beratung und Begleitung können nur dann gefördert werden, wenn der/die Berater bei der BAFA gelistet ist/sind oder ein von der GSA anerkanntes Qualitätsmanagement-Zertifikat nachweisen kann/können.
Wer kann Förderung erhalten? Natürliche Personen, die ihren Hauptwohnsitz in Mecklenburg-Vorpommern haben und hier auch ihre Unternehmensgründung/-übernahme planen.
Wie hoch ist die Förderung?

80 Prozent der zuwendungsfähigen Ausgaben

Als zuwendungsfähige Ausgaben werden anerkannt:

  • Eine Teilnahmegebühr von höchstens 545 EUR (netto) je Teilnehmer und Qualifizierungskurs (entspricht einer maximalen Zuwendung in Höhe von 436 EUR)
  • Ein Tagessatz für Beratung und Begleitung von höchstens 695 EUR (netto) (entspricht einer maximalen Zuwendung i.H.v. 556 EUR je Tagewerk)
Wie kann die Förderung beantragt werden?

Die Antragstellung erfolgt im Rahmen eines Beratungsgespräches bei den regional zuständigen IHK / HWK (s. Ansprechpartner).

Im Falle eines positiven Votums durch die Wirtschaftskammer kann der Antrag an die GSA zur Bearbeitung und ggf. Bewilligung weitergeleitet werden.

Wann kann mit der Beratung/Qualifizierung begonnen werden? Auf keinen Fall vor Beantragung und positiver Votierung des Antrages durch die Wirtschaftskammer. Sobald das positive Votum vorliegt und der Antrag an die GSA übermittelt wurde, erhält der Antragsteller eine fristwahrende Bestätigung ausgehändigt, mit der sich ein Vorhabensbeginn (etwa in Form eines Vertrages mit einem Bildungsdienstleister oder Beratungsunternehmen) nicht mehr förderschädlich auswirkt.
Allerdings erfolgt die Inanspruchnahme von Leistungen bis zum Vorliegen eines Bewilligungsbescheides der GSA auf eigenes Risiko des Antragstellers/der Antragstellerin.

 

Terminvereinbarung zur Beratung/ Antragstellung

 

Ansprechpartner:

IHK - Neubrandenburg

Steffen Piechullek (Tel. 0395 5597-322)

Matthias Sachse (Tel. 0395 5597-302)

Angelika Seidel (Tel. 0395 5597-321)

IHK - Rostock

Frank Kühlbach (Tel. 0381 338-170)

Denise Schulze (Tel. 0381 388-224)

IHK - Rostock/Geschäftsstelle Stralsund:

Simone Niemann (Tel. 0381 338-822)

Grit Müller (Tel. 0381 388-821)

IHK - Schwerin

Frank Witt (Tel. 0385 5103-306)

Felix Kletzin (Tel. 0385 5103-313)

Handwerkskammer Ostmecklenburg-Vorpommern

Andreas Weber (Tel. 0381 4549-162)

Michael Wiese (Tel. 0395 5593-135)

Michael Amtsberg (Tel. 0395 5593-132)

Handwerkskammer Schwerin

Karina Reinke (Tel. 0385 7417-154)

Birk Palitzsch (Tel. 0385 7417-154)

Fragen zum Verwaltungsverfahren/ Abrechnungsverfahren

Ansprechpartner bei der GSA

Evelyn Nadollek

Jacqueline Rach

Andrea Kagel

weitere Informationen/

Formulare (Downloads):

Richtlinie zur Förderung von Qualifizierungen für Existenzgründungen und Unternehmensnachfolgen durch Bildungsschecks

Merkblatt "Bildungsschecks zur Qualifizierung von Existenzgründerinnen/Existenzgründern"

Merkblatt "Anforderungen an Entwurf eines Unternehmenskonzeptes"

Formblatt - Unternehmensnachfolge/ Unternehmensübernahme

Formblatt - Zur Erwerbssituation des Zuwendungsempfängers (Anlage 3 des Zuwendungsbescheides)

Formblatt - Hinweistexte zum Antragsformular

Teilnahmebescheinigung - Onlineschulung

Formulare zur Abrechnung der Bildungsschecks durch den Dienstleister:

Der externe Dienstleister fordert formlos per E-Mail unter folgender Adresse kundennummer(at)gsa-schwerin.de eine Kundennummer an.

Mit der Kundennummer kann der externe Dienstleister das Abrechnungsformular für Bildungsschecks hier anfordern:

Allgemeine Hinweise

Allgemeine Hinweise

  • Eine Bearbeitung des Antragsformulars kann ausschließlich mit einen Windows-PC oder einem Apple Mac in Verbindung mit der aktuellsten Version des Adobe Reader DC (https://get.adobe.com/de/reader/) erfolgen.
  • D. h. eine Bearbeitung mit Smartphones / Tablets oder anderen mobilen Geräten mit Android oder IOS Betriebssystemen ist technisch nicht möglich.

Hilfestellungen beim Installieren von Acrobat Reader DC

Hilfestellung beim Öffnen von PDF-Dateien (Antragsformular)

 

Stellenangebote

Sie wollen ein Teil des Teams werden? [weiterlesen]

Förderung der Aus- und Weiterbildung

Bildungsschecks [weiterlesen]

Unternehmensspezifische Qualifizierung [weiterlesen]

Unternehmensberatung

Förderung von Beratungen bei gewerbl. Unternehmen [weiterlesen]

Unternehmenshotline [weiterlesen]

Existenzgründung

Mikrodarlehen [weiterlesen]

Bildungsschecks für Existenzgründungen [weiterlesen]

Gründungsstipendien [weiterlesen]

KMU-Prüfung

KMU-Formular [weiterlesen]