26. BAföG-Änderungsgesetz

Freitag, 26.07.2019

Mit dem 26. BAföG-Änderungsgesetz hat der Bundesrat der BAföG-Reform endgültig zugestimmt. Sie wird am 1. August 2019 wirksam.

Mit der Umsetzung des 26. BAföG-Änderungsgesetzes sind unter anderem höhere Leistungen an die BAföG-Geförderten verbunden. Der Förderungshöchstsatz steigt um mehr als 17 % von derzeit 735 € auf künftig insgesamt 861 € monatlich im Jahr 2020. Gleichzeitig werden die Bedarfssätze insgesamt um 7 % angehoben, um 5 % im ersten Schritt 2019 und nochmals um 2 % in 2020. Der Wohnzuschlag für nicht bei den Eltern wohnende BAföG-Geförderte wird im ersten Schritt der Novelle 2019 überproportional um 30 % von derzeit 250 € auf 325 € angehoben. Um die Zielgruppe der Leistungsempfänger zu erweitern, werden die Einkommensfreibeträge um insgesamt über 16 % angehoben, um 7 % im ersten Schritt 2019, um 3 % in 2020 und nochmals um 6 % in 2021.

Weitere Informationen zum 26. BAföG-Änderungsgesetz finden sich auf der Homepage des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF).

 

(Autor/Quelle: GSA)

Stellenangebote

Sie wollen ein Teil des Teams werden?
Informieren Sie sich
[weiterlesen]

Förderung der Aus- und Weiterbildung

Bildungsschecks [weiterlesen]

Unternehmensspezifische Maßnahmen-Qualifizierungsprojekte [weiterlesen]

Unternehmensberatung

Förderung von Beratungen bei gewerbl. Unternehmen [weiterlesen]

Unternehmenshotline [weiterlesen]

Existenzgründung

Bildungsschecks für Existenzgründer [weiterlesen]

Mikrodarlehen [weiterlesen]

Gründerstipendium [weiterlesen]

Eine Gesellschaft des
Landes Mecklenburg-Vorpommern

Logo Mecklenburg-Vorpommern

Logo Europäische Union, Europäischer Sozialfond

Zertifikat nach DIN EN ISO 9001:2008 für Mikrodarlehen, Weiterbildungsberatung, Prüfung von Förderanträgen sowie Erstellung von Gutachten im Auftrag von Ministererien und Instituten