Fragen und Antworten zu Beratungen bei gewerbl. Unternehmen

1. Wie wird der Zuschuss abgerechnet?

Die Beratung muss vollständig in dem im Zuwendungsbescheid beschriebenen Bewilligungszeitraum durchgeführt werden. Die Gesamtfinanzierung der Beratungsleistungen ist nachzuweisen. Die Auszahlung der Zuwendung erfolgt nach Abschluss der Beratungsleistung und Zahlung der Rechnungen. 

2. Kann der Bewilligungszeitraum verlängert werden?

Ein Antrag auf Verlängerung des Bewilligungszeitraumes kann durch das Unternehmen (Zuwendungsempfänger) schriftlich und formlos vor Ablauf des Bewilligungszeitraumes gestellt werden.

Das Unternehmen (Zuwendungsempfänger) muss im Antrag angeben, weshalb eine Verlängerung des Bewilligungszeitraumes notwendig ist und weshalb sie verursacht wurde.
 

3. Bis wann müssen Mittelanforderung und Verwendungsnachweis eingereicht werden?

Spätestens sechs Monate nach Ende des Bewilligungszeitraumes müssen die Mittelanforderung und der Verwendungsnachweis zur Auszahlung bei der Bewilligungsbehörde eingegangen sein. Mittelanforderung und Verwendungsnachweis erfolgen formgebunden (Formulare auf der Homepage der GSA).

4. Welche Unterlagen sind zur Abrechnung einzureichen?

Einzureichen sind neben dem unterzeichneten Mittelanforderungs- und Verwendungsnachweisformular auch die Originalrechnungen des Beratungsunternehmens/Beraters inklusive Nachweise über die vollständige Bezahlung der Rechnungen durch den Zuwendungsempfänger sowie ein Abschlussbericht über das Beratungsvorhaben einschließlich Handlungsplan zur Umsetzung betriebsbezogener Maßnahmen. Der Abschlussbericht muss einen Hinweis auf die ESF-Förderung für dieses Vorhaben enthalten.

Als Abschlussbericht kann der vom Beratungsunternehmen/Berater unterzeichnete Beratungsbericht eingereicht werden.

Zum Nachweis der durchgeführten Beratung ist ein Beratungsnachweis zu erstellen (Teil des Verwendungsnachweisformulars), der taggenaue Angaben zu den durchgeführten Beratungstagewerken enthält. Der Beratungsnachweis ist durch das Beratungsunternehmen/den Berater zu bestätigen.

Alle eingereichten Originalbelege werden umgehend nach Posteingang an den Zuwendungsempfänger zurückgesendet.
 

5. Ansprechpartner

Für die Abrechnung:

  • Frau Wencke Rogge
  • Frau Haike Voß
  • Frau Dana Reimer

Stellenangebote

Sie wollen ein Teil des Teams werden? [weiterlesen]

Förderung der Aus- und Weiterbildung

Weiterbildungsverbünde [weiterlesen]

Bildungsschecks [weiterlesen]

Unternehmensspezifische Vorhaben (Qualifizierungsprojekte) [weiterlesen]

Unternehmensberatung

Unternehmenshotline [weiterlesen]

Existenzgründung

Mikrodarlehen [weiterlesen]

Bildungsschecks für Existenzgründungen und Unternehmensnachfolgen [weiterlesen]

Gründungsstipendien [weiterlesen]

KMU-Prüfung

KMU-Formular [weiterlesen]

Eine Gesellschaft des
Landes Mecklenburg-Vorpommern

Logo Mecklenburg-Vorpommern

Logo Europäische Union, Europäischer Sozialfond

Zertifikat nach DIN EN ISO 9001:2008 für Mikrodarlehen, Weiterbildungsberatung, Prüfung von Förderanträgen sowie Erstellung von Gutachten im Auftrag von Ministererien und Instituten